SARAH MADO 🎧

SIEBEN AUF EINEN STRICH – das sind tĂ€glich 7 Fragen an Comic-Zeichner*innen und Illustrator*innen. Diesmal an: Sarah Mado.

Sarah Mado wurde 1975 geboren und lebt und arbeitet in Hamburg.

Alle Antworten zum Anhören:

Warum hast du angefangen zu zeichnen?

Zum Basteln und fĂŒr Handarbeiten fehlt mir einfach die Geduld. Deswegen kritzle und zeichne ich, seit ich denken kann. Mein Papa hat mir schon ganz frĂŒh perspektivisches Zeichnen beigebracht. Und mir gezeigt, wie man Augen malt. Und Autos. Und Nasen von vorne und von der Seite. Ich habe diese Tipps alle aufgesogen wie ein Schwamm. Zeichnen ist damals wie heute fĂŒr mich ein Mittel um mich völlig von der Außenwelt abzuschotten

Wie wĂŒrdest du deinen Stil beschreiben?

Vor kurzem habe ich ein altes Comic von mir gefunden, welches schon 27 Jahre alt ist. Mein Stil ist damals wie heute der Gleiche: Ich verliere mich nicht in Details im Hintergrund. Meine Bilder sind klar und sollen nicht vom Wesentlichen ablenken. Dabei achte ich dann aber schon auf Details, die zur Geschichte gehören. Und auf Mimik. Ich versuche stÀndig die Mimik meiner Figuren zu verbessern.

Welche Themen liegen dir besonders am Herzen?

Meine Lieblingsthemen sind der Alltag als Alleinerziehende Mutter und Umweltschutz. Momentan versuche ich schleichend beide Themen in einem Comic zu verbinden.

Wie suchst du dir Inspiration?

Die Inspiration findet mich. Im Alltag und auf der Straße. Oft höre ich anderen zu und wĂ€hrend sie mir von ihren Erlebnissen berichten, zeichne ich im Kopf schon ein Comic dazu.

Was können Comics, Cartoons und Illustrationen, was andere Medien nicht können?

Sie können sofort Stimmungen transportieren. Man braucht nicht lange Beschreibungen zu lesen um sich in die – vom Autor gewollte – Stimmung hineinversetzen zu können. Ein Blick genĂŒgt. Ich persönlich mag, dass mein Hirn bei Illustrationen so viele Dinge sieht und denkt. Beim Lesen von BĂŒchern (was ich ĂŒbrigens auch sehr gerne tue) ist gedanklich abschweifen eher hinderlich.

Dein schönstes/schlimmstes Erlebnis als Zeichner*in?

Mein schönstes Erlebnis war die erste Zusage fĂŒr meine Comicstrips-Veröffentlichungen. Da wurde mir erst klar, dass meine Zeichnungen auch Anderen gefallen. Nicht nur meiner Familie. Und wenn meine Tochter in der Schule von meinen Zeichnungen erzĂ€hlt. Das ist auch supertoll.

Kannst du den Satz: „Mir ist nicht egal, dass
“ vervollstĂ€ndigen?

Mir ist nicht egal, dass Menschen ihre eigene Bequemlichkeit ĂŒber den Umweltschutz stellen.

Website: sarahmado.com
Instagram: @sarah_mado_
Facebook: @Gemeinsam.aufgewachsen

Lagerfeuer
Badezimmer
FĂŒhrerschein


Ich werde gerade fĂŒr 7AUF1STRICH mit Mitteln aus dem Stipendiatenprogramm von NEUSTART KULTUR gefördert. Herzlichen Dank! Aktuell gibt es ĂŒbrigens wieder neue Stipendien, ich empfehle allen, die journalistische/kulturelle Projekte betreiben, sehr, es dort einmal zu versuchen. Mehr Infos und Anmeldung via soziokultur.neustartkultur.de

Comments are closed.

Navigate