MARTINA ERN

SIEBEN AUF EINEN STRICH – das sind täglich 7 Fragen an Comic-Zeichner*innen und Illustrator*innen. Diesmal an: Martina Ern

Martina Ern wurde 1981 in Köln geboren und lebt in Hamburg.

Warum hast du angefangen zu zeichnen?

Das weiß ich gar nicht mehr, dazu war ich zu klein. Stift halten ging, krickeln ging … da habe ich einfach nicht mehr aufgehört.

Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Ich würde ja sagen, ich habe mich nie auf einen Stil festlegen können, dafür gibt es immer noch so unglaublich viel auszuprobieren. Momentan habe ich aber mein Herz der Vektorillustration geschenkt – nicht vollkommen, aber daran habe ich grade den meisten Spaß.

Welche Themen liegen dir besonders am Herzen?

Oh, eine gute Frage! Ich finde ja Verspieltheit (ist das ein Thema???) immer ganz wichtig. Ansonsten halte ich es hier wie mit meinem Illustrationsstil: Ich bin sehr offen und webe das, was mich grade beschäftigt in meine Illustrationen ein. Hierzu gerne mal nach „The Girl“ suchen. Das war lange mein Daily Sketch auf Instagram mit Geschichten, die mich bewegten – mal die großen und mal die kleinen.

Wie suchst du dir Inspiration?

Inspiration ist ja tatsächlich überall, aber die besten Ideen entstehen eigentlich beim lockeren Rumblödeln mit lieben Menschen. Wenn es mit mehr Zeitdruck geschehen muss, schaue ich gerne bei Pinterest vorbei 😀

Was können Comics, Cartoons und Illustrationen, was andere Medien nicht können?

Puh … naja, alle sichtbaren Medien sind „Augenfutter“. Sie können prima mit den Ansichten der Realität spielen, sie umdrehen, verzerren und sie ganz überspitzt dastehen lassen. Oder sie entziehen sich der Realität und entführen den Betrachter an ganz andere Orte.

Dein schönstes/schlimmstes Erlebnis als Zeichner*in?

Ich kann mich grade an keinen Klimax erinnern – weder der einen noch der anderen Art. Ich lass‘ es mal kurz sacken und mache mit der nächsten Frage weiter…

Hm, mir ist immer noch nichts eingefallen. Wobei, ich fand es ganz großartig, damals 2005, als ich mein Diplom für mein Kinderbuch in den Händen hielt, das ich selber geschrieben und illustriert hatte, und dachte: Geil, jetzt geht’s los!“ Und ganz schlimm-schlimme Erlebnisse hatte ich nicht. Nur die immer wiederkehrenden Diskussionen um Preise und Nutzungsrechte, das macht mich jedes Mal etwas mürbe.

Kannst du den Satz: „Mir ist nicht egal, dass…“ vervollständigen?

Mir ist nicht egal, dass wir so gewalttätig zu uns und zu anderen sind – physisch und psychisch. Und, dass viele von uns sich einen Dreck um unsere Umwelt scheren. Dass Werbung so eklig geworden ist, und dass sich viele nicht mehr an den kleinen wunderbaren Dingen erfreuen können.

Für dieses Projekt möchte ich gerne Werbung machen:

Oh, da gibt es grade die ↦ Jovoto Challenge für Victorinox. Ab dem 01.06. darf da gevotet werden. Also an alle, die einen Jovoto Account haben (ohne funktioniert es glaube ich nicht): Votet für mich!!! 🙂

Website: www.emilrichardnordpol.com
Instagram: instagram.com/emilrichardnordpol

Martina Ern: Illustration
Martina Ern: Illustration
Martina Ern: Illustration
Martina Ern: Illustration
Martina Ern: Illustration
Martina Ern: Illustration

Comments are closed.

Navigate