TORA

SIEBEN AUF EINEN STRICH – das sind täglich 7 Fragen an Comic-Zeichner*innen und Illustrator*innen. Diesmal an: Tora

Tora wurde 1990 geboren. Sie lebt in Berlin.

Warum hast du angefangen zu zeichnen?

Angefangen habe ich schon früh, den Anime-Stil aus z.B. Sailor Moon und Pokemon nachzuzeichnen. Ich denke, ich bin dabei geblieben, weil es mir einfach so unsagbar viel Spaß macht und man so schön dabei abschalten kann.

Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Ganz klar: chaotisch, experimentell

Welche Themen liegen dir besonders am Herzen?

Fantasy, Gesellschaftskritik, Humor

Wie suchst du dir Inspiration?

Ich surfe im Internet, schaue mich in der Natur um und denke an meine Träume der Nacht zurück.

Was können Comics, Cartoons und Illustrationen, was andere Medien nicht können?

Diese Medien können so viel. Ich würde aber nicht sagen, dass Musik oder Videos das nicht auch könnten: Sie können verschiedenste Emotionen – Humor, Trauer, Entspannung, Angst, etc. vermitteln. Zudem können sie auf gesellschaftskritische Themen ansprechen oder einfach nur schön sein. Sie können total abstrakt oder total gegenständlich sein – diese Gegensätze machen das Zeichnen so spannend.

Dein schönstes/schlimmstes Erlebnis als Zeichner*in?

Es ist immer wieder schön, positives oder überhaupt Feedback auf meine Bilder zu bekommen, und wenn sich Leute an meinen Bildern erfreuen. Es hat mich z.B. sehr gefreut, als mir beim Live-Zeichnen im Stream gesagt wurde, es sei einfach sehr entspannend und inspirierend, mir beim Zeichnen zuzusehen. Das schlimmste Erlebnis ist wohl, wenn man viel Arbeit in eine Seite steckt und dann irgendetwas irreversibel verhunzt oder wenn man etwas mit dem PC macht und dieser mitten in der Arbeit abstürzt. Aber Fails gehören halt einfach dazu 😉

Kannst du den Satz: „Mir ist nicht egal, dass…“ vervollständigen?

Mir ist nicht egal, dass kreative Arbeit oft nur als „lustiger Zeitvertreib“ gesehen wird und besonders in der Bezahlung nicht genügend wertgeschätzt wird. Arbeit sollte generell wieder mehr wertgeschätzt werden, damit man sich nicht kaputt arbeiten muss, sondern auch noch Freizeit neben der Arbeit hat.

Für dieses Projekt möchte ich gerne Werbung machen:

Mein derzeitiges Projekt ist ein eigener Manga „Lichtschwestern“, den es auf [↦] Animexx und [↦] Bookrix auf Deutsch zu lesen gibt. Auf Deviantart und Tumblr gibt es ihn auch auf Englisch.

Instagram: ToraDevil
Twitter: ToraSchiep
Deviantart: Pinseltora
Tumblr: ToraEngel
Bookrix : schreibseltora
Youtube : Toradevil
Twitch: Toradevil


Bild aus "Lichtschwestern"

Comments are closed.

Navigate